präsentiert

RL GRIME

Henry Alfred Steinway, alias RL Grime, hat nicht weniger getan, als das Trap/Grime-Game in Rekordzeit durchzuspielen. Verspielte Elektronika treffen auf Beats, die so fresh sind, dass man aufpassen muss keinen Gefrierbrand an den Ohren zu bekommen. Das Ganze ist garniert mit einer Menge Ambient und Synthesizer-Melancholie, bis der nächste Drop um die Ecke kommt und einem das Fleisch von den Knochen blubbert. Irgendwo zwischen Deep House, Breakbeat und clever-verzwickten Gesangssamples baut sich RL Grimes sein eigenes kleines Elektro-Zuhause. Gemütlich, klug und mit jeder Menge Weltschmerz. Das hier ist nicht nur was fürs Tanzbein, sondern fürs Hirn. Fresh halt.