präsentiert

SEASICK STEVE

Echter Blues hat Sand im Getriebe. Nicht, weil es einfach zum Stil gehört. Sondern weil Blues schon immer ein Weg war, mit Ungerechtigkeit und Schmerz fertigzuwerden. Steve Wold alias Seasick Steve hat von beidem eine Menge erlebt – und dementsprechend authentisch ist auch seine Musik, die ihn erst spät im Leben zu der populären Figur gemacht hat, die er heute verkörpert. Davor ist sein Leben so stockend angelaufen wie der Motor eines alten Chevys. Wold musste schon früh und mit sehr guten Gründen auf eigenen Beinen stehen und konnte sich durch Gelegenheitsjobs gerade so über Wasser halten. Schön war das nicht. Aber seinem Bluesrock hat all das nur gut getan: Echt, unverschnörkelt und mit gelassenem Blick singt er über das Schöne im Schlechten. Der heute über Siebzigjährige hat schon vieles gesehen – und noch eine Menge zu sagen.