präsentiert

DRANGSAL

Wenn in den letzten Jahren irgendjemand den Charme des 80er New Waves sympathisch in die jetzt-Zeit transferiert ihm ein soundmäßiges Update verpasst hat, dann ist das zweifelsohne Max Gruber, alias Drangsal. Unwiderstehliche Melodien und verträumten Delaygitarren paaren sich mit atmosphärischen Synthies, die über knackigen Drums schweben und auf dem Weg in die Beine nicht nur das Herz, sondern auch das Hirn streifen. Nimmt man sich die Zeit, mal tief in eine Drangsal-Komposition einzusteigen, offenbart sich ein paintbrushfarbenes Universum, in der man das Knarzen von Lederjacken und das Funkeln von Goldkettchen geradezu schmecken kann. Das hier macht Spaß, ist vertraut und doch komplett neu. Und somit wird der Name zum musikalischen Programm!