präsentiert

PORTUGAL. THE MAN

Bei einer Reise von Frontmann John Gourley ins heimische Alaska passierten dann zwei Dinge, die eine komplette Änderung in der Flugrichtung von Portugal. The Man einläuteten. Da war zunächst einmal eine gute Dosis rustikale elterliche Liebe, die John von seinem alten Herrn empfing. Und dann schlug das Schicksal ein weiteres Mal sanft zu, als er den Ticketabriss seines Vaters vom legendären Woodstock Musikfestival 1969 fand. Er realisierte, dass, ganz in der Tradition der Bands aus jener Ära, Portugal. The Man über die zerbröckelnde Welt sprechen mussten, die sie umgab. Diese beiden Gedanken in Einklang bringend, traf die Band eine an Wahnsinn grenzende Entscheidung: Sie nahmen ihre gesamten Arbeiten der vergangenen Jahre – und schmissen sie weg. Mit neuen, kerzengerade errichteten musikalischen Ständern ging die Band zurück ins Studio. In diesem neu gesteckten kreativen Territorium entwickelte sich das, was am Ende das aktuelle Album „Woodstock“ werden sollte, wie von selbst. Lieben heißt loslassen können.